• Autor:J. Schötz

Die Enttäuschung

Jeder von uns kennt den Moment, in dem wir feststellen, dass etwas oder jemand nicht so ist, wie wir uns es vorgestellt und erwartet haben. Eine Erwartung wurde nicht erfüllt und das enttäuscht uns. Manchmal ist die Enttäuschung so groß, dass dieses bittere Gefühl lange an uns nagt. Besonders wenn uns ein Mensch enttäuscht hat, dem wir uns nah fühlten.

Was passiert, wenn wir enttäuscht werden?

Die Antwort finden sich Wort ENTTÄUSCHUNG selbst:

„Ent-Täuschung“ – eine Täuschung wird aufgedeckt oder enttarnt.

Wenn wir das Wort so betrachten, können wir uns vielleicht eingestehen, zuvor getäuscht worden zu sein. Entweder haben wir uns selbst getäuscht oder wurden durch die Handlungen anderer getäuscht.

Gefühle und Erfahrungen erschaffen unsere Wirklichkeit.

Wir täuschen uns aber nicht offensichtlich und bewusst. Die Selbsttäuschung findet in unserem Unbewussten statt. Wir neigen dazu, Informationen so auszuwählen und zu interpretieren, dass sie unseren eigenen Erwartungen entsprechen. Wir sind nicht objektiv. Das ist auch nur schwer möglich, denn jeder ist für sich in seiner eigenen Wirklichkeit eingebunden. Seiner Wirklichkeit, erschaffen aus Gefühlen und Erfahrungen.

Die rosarote Brille unserer Erwartungen.

Die Liebe oder vielmehr die Phase der Verliebtheit eignet sich als gutes Beispiel für den Akt der Selbsttäuschung. In der Kennlern- und Verliebtheitsphase betrachten wir den neuen Partner selektiv. Wir sehen nur die positiven Dinge und interpretieren seine Handlungen in unserem Sinne – wörtlich durch die rosarote Brille unserer Erwartungen.
Im Laufe einer Beziehung verschwindet die rosarote Brille und wir sehen im Partner dann auch die vielleicht nicht so liebenswerten Seiten. Auf einmal deckt sich die Realität mit allen Persönlichkeitsfacetten unseres Partners nicht mehr mit unseren Erwartungen, die wir an den Partner hatten und wir werden enttäuscht.

Aber das ist genau der Punkt: unsere Erwartung! Das übersteigerte positive und selektive Bild des Partners, definiert durch unsere Erwartung wird zu unserer Selbsttäuschung, die dann nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Die Täuschung wird offenbar und das oft auf emotional schmerzhafte Weise.

In dem Moment der Enttäuschung liegt jedoch eine Chance.

Die Chance zu korrigieren, neu auszurichten und über eigene Erwartungen nachzudenken. Enttäuschungen sind Momente der Klarheit. Sie geben Aufschluss über unsere konstruierte Wahrheit. So betrachtet, ist die Enttäuschung ein wichtiges Korrektiv, um uns neu zu orientieren. Um uns mit uns und unseren Erwartungen an das Leben und die Liebe auseinanderzusetzen.

Keine Tags vorhanden