• Autor:J. Schötz

Buchempfehlung „Die Psychologie des Gelingens“

„Die Psychologie des Gelingens“ von Gabriele Oettingen (Pattloch).

Die Autorin des Buches „Die Psychologie des Gelingens“ zeigt die Grenzen des positiven Denkens auf. Positiv an unsere Ziele zu denken reicht nicht aus, um ins Handeln zu kommen. Zahlreichen Studien von Frau Oettingen veranschaulichen, dass positives Denken an einen Wunsch oder Ziel die Energie für die Illusionen, das Träumen oder das Schwelgen verbraucht, jedoch nicht um aktiv an der Erfüllung des Wunsches oder Zieles zuarbeiten. Für die Erreichung der Ziele und Wünsche brauchen wir mehr. Frau Oettingen hat eine Methode entwickelt, welche es möglich macht, zu träumen und dennoch die Energie aufzubringen, um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen, kurz WOOP genannt.

WOOP steht für „Wish, Outcome, Obstacle, Plan“ oder „Wunsch, Ergebnis, Hindernis, Plan“.

Die vier Begriffe beschreiben die Schritte dieser Methode.

Wunsch oder Anliegen: Hierbei denken Sie an etwas, das Ihnen sehr am Herzen liegt und stellen sich Ihren Wunsch vor.

Ergebnis: Hier fragen Sie sich, wie das bestmögliche Ergebnis aussieht, das Sie sich von der Erfüllung des Wunsches erhoffen.

Hindernis: Bei diesem Schritt geht es um die Frage, was das größte Hindernis ist, was diesem Wunsch im Weg steht.

Plan: Hier entwickeln Sie einen sogenannten Wenn-dann-Plan für den Umgang mit diesem Hindernis.

Wie und Warum das Konzept funktioniert, wird in dem Buch an zahlreichen Beispielen veranschaulicht. Das Buch ist kein Ratgeber im üblichen Sinne, sondern eine Sammlung von Studienergebnissen und Beispielen, die eine neue Richtung weisen hin zur aktiven Zielerreichung durch mentales Kontrastieren.

Keine Tags vorhanden